• oakley sunglasses for sale
  • rayban sunglasses for sale
  • Arro

    Die lokale Küche

    Pinosos Küche ist typisch mediterran. Die Geschichte, die geographische Lage, das Klima und die fruchtbaren Böden des Ortes haben sie mit enormer Reichhaltigkeit und großer Vielfalt ausgestattet.

    Einer der Hauptreize von Pinosos Küche liegt darin, dass sie die traditionellsten und populärsten Rezepte von uralten Zeiten an bis zum heutigen Tag bewahrt hat.

    Unter ihnen stechen Gerichte wie "gachamiga", "Reis mit Kaninchen und Schnecken" ("arroz con conejo y caracoles"), "gazpachos" und "fasegures" hervor, aber bei alledem sind auch die Wurstwaren nicht zu vergessen, die in Pinoso höchstes Qualitätsniveau erreichen, wie beispielsweise die feine Trockenwurst "longaniza seca". Gebäck und hausgemachte Süßigkeiten, wie die berühmten "perusas", nehmen ebenfalls einen privilegierten Platz in der lokalen Küche ein.


    Arro

    Reis mit Kaninchen und Schnecken

    Traditionelles spanisches Gericht, das von der spanischen Ostküste stammt und die persönliche Note Pinosos besitzt. Dieses großzügige Mahl ist stets ein perfekter Begleiter bei Familienzusammenkünften gewesen.

    Diese Art der Reiszubereitung hat in letzter Zeit verdientermaßen Berühmtheit erlangt und das Gericht wird heutzutage zwar von vielen gekocht, aber nur von sehr wenigen gut zubereitet, obwohl es so einfach zu sein scheint.

    Zutaten für 4 Personen

    • 450g Reis
    • 750g Kaninchen
    • 20 Schnecken
    • Tomaten
    • Salz, Safran, Pfeffer
    • 1 Glas Olivenöl

    Zubereitung

    Die Schnecken gründlich waschen, in einen Kochtopf mit kaltem, gesalzenem Wasser geben und ständig umrühren, währenddessen das Wasser stetig wechseln, bis sie keinen Schleim mehr absondern. Anschließend auf kleiner Flamme erhitzen, ohne sie zu kochen.

    In einer Bratpfanne etwas Öl erhitzen und das Kaninchen anbraten. Sobald es goldbraun ist, etwas feinstückige Tomaten zugeben und 15 Minuten ziehen lassen.

    Kaninchen und Tomate mit etwa 2 Litern Wasser in eine Kasserolle geben und solange kochen, bis das Fleisch weich genug ist.

    Danach vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Kaninchen und Schnecken mit ihrem Sud in einer Paella-Pfanne stark erhitzen. Nach dem Aufkochen den Reis zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen; nach fünf Minuten den Safran hinzufügen und weitere zehn Minuten köcheln lassen; nach 15 Minuten ist die Paella fertig.

    Weinempfehlung

    Pontos Cepa 50

    Vergel


    Arro

    Fasegures

    Löffelgericht, das besonders an kalten und regnerischen Tagen sehr schmackhaft ist.

    Zutaten für den Eintopf

    • 1 Handvoll Kichererbsen (über Nacht eingeweicht)

    • 1 kg Kartoffeln

    • 1 Karotte

    • 1/4 kg Kalbsbrust (von der Spitze)

    • 1/4 Huhn

    • 1 Stück Speck

    • 1 Stück Kalbsknochen

    • 2 Chorizo-Würste

    • 2 helle Würste

    • Salz und Safran

    Zutaten für die Fleischbällchen ("fasegures")

    • 1/4 kg Schweinehackfleisch

    • 1/4 kg Kalbshackfleisch

    • helles Brot oder Brötchen vom Vortag

    • 1 Ei

    • etwas Blut

    • geriebene Zitronenschale

    • Pinienkerne, Petersilie, Pfeffer, Knoblauch, Salz

    Zubereitung

    Für den Eintopf alle Zutaten (außer den Kartoffeln und der Karotte) in einen Topf mit kochendem, gesalzenem Wasser geben. Bei mittlerer Hitze kochen, bis das Fleisch zart ist.

    Eine halbe Stunde vor Ende des Kochens die geschälten Kartoffeln zusammen mit der Karotte und den Kichererbsen hinzufügen.

    Für die "fasegures" alle Zutaten mit dem gut zerkleinerten Brot vermengen und kneten, danach aus der Masse etwa handkuhlengroße Bällchen formen.

    Schließlich die "fasegures" in eine Kasserolle geben und mit der Eintopfbrühe bedecken. 30-40 Minuten kochen und das Gericht ist fertig zum Servieren.

    Weinempfehlung

    Vermador rosado

    Torre del Reloj blanco


    Arro

    Gazpachos

    Zutaten für 4 Personen

    • 1/2 Kaninchen
    • 1 Rebhuhn
    • 1 Dutzend Schnecken
    • 1 Knoblauchknolle
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1/2 Paprika
    • 2 reife Tomaten, Lorbeer, Rosmarin
    • 250g Pilze
    • 1 "torta de gazpachos" (ungesäuertes Brot)

    Zubereitung

    Paprika, Kaninchen und Rebhuhn in Stücke schneiden. Die Tomaten fein schneiden und den Knoblauch häuten.

    Die "torta de gazpachos" in kleine Stücke teilen (eine Handvoll pro Person).

    In einer Pfanne mit Öl das Fleisch einige Minuten anbraten, danach Knoblauch, Tomaten und Paprika zugeben und 5 Minuten leicht braten.

    Heißes Wasser, Lorbeer und Salz nach Belieben zugeben und 30 Minuten köcheln lassen.

    Rosmarin und "torta de gazpachos" hinzufügen.

    Die geschnittenen Pilze untermengen und solange garen, bis das Fleisch schön zart ist (für ca. weitere 15 Minuten).


    Weinempfehlung:

    Pontos Cepa 50 rosado

    Vergel Selección


    Gachamiga

    Gachamiga

    Dies ist ein Gericht, das von Arbeitern, Tagelöhnern und Jägern für gewöhnlich zu Mittag gegessen wurde, denn es handelt sich um ein leicht zuzubereitendes Essen, das Geist und Magen gleichermaßen füllt, ohne den Geldbeutel zu leeren.

    Zutaten für 4 Personen

    • 1 Liter Wasser
    • 800g Mehl
    • 100ml Olivenöl
    • 4 Stück junger Knoblauch
    • 3-5 Knoblauchzehen
    • Salz nach Belieben

    Zubereitung

    Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Sowohl den jungen als auch den trockenen Knoblauch zugeben und solange auf kleiner Flamme braten, bis er goldbraun ist. Den Knoblauch aus der Pfanne nehmen und beiseite legen.

    Die Pfanne vom Feuer nehmen, das Mehl zugeben und mit dem Öl verrühren, bis alles Mehl feucht ist und sich Klümpchen bilden.

    Die Pfanne erneut aufs Feuer stellen. Nach und nach Wasser und Salz zugeben und die Mehlklümpchen verrühren, bis ein immer fester werdender Teig entsteht. Den Knoblauch zugeben. Auf großer Flamme die Masse mit einem Pfannenwender stechen und rühren, so dass sie nicht an der Pfanne kleben bleibt. Sobald der Teig nicht mehr haften bleibt, weiterhin schlagen und ihn in der Luft wenden. Dies solange wiederholen, bis der Teig gut durchgebacken ist. Eine Weile so fortfahren, den Teig noch zwei- oder dreimal am Stück wenden, so dass er zu einem goldbraunen Fladen wird.

    Weinempfehlung:

    Vermador Barrica

    Pontos Crianza


    Gachamiga

    Perusas

    Sie entstanden ursprünglich während des 18. Jahrhunderts in Pinoso, als sie noch im heimischen Ofen zubereitet wurden, bis man im 20. Jahrhundert begann, sie in größerem Umfang herzustellen. Heutzutage werden in Pinoso pro Jahr etwa 3500 kg Perusas produziert.

    Zutaten

    • 1/2 kg Kuchenmehl
    • 80g Zucker
    • 1/2 l Öl
    • 14 Eier
    • 1 Gläschen trockener Anis-Likör

    Zubereitung

    In einer Schüssel 14 Eigelb, 2 Eiweiß, Zucker, trockenen Anis und Öl verrühren.

    Die Masse von Hand kneten und dabei nach und nach das Mehl zugeben.

    Den fertigen Teig ca. 3 Stunden ruhen lassen.

    Danach die Hände mit Öl befeuchten (dies erleichtert die weitere Verarbeitung des Teigs) und "perusas" formen. Sie sollen wie dickliche Kekse aussehen.

    Die "perusas" etwas über 15 Minuten im Ofen backen.

    Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen.

    Weinempfehlung:

    Pontos dulce


    feder
    La Bodega de Pinoso, Coop. V.-Paseo de la Constitución, 82-03650 Pinoso(Alicante)Spain
    Tel. +34 965 477 040-Fax +34 966 970 149-E-mail: labodega@labodegadepinoso.com